text
Fünfzehn Minuten Leistung reichen für drei Punkte

Mit einem fulminanten Endspurt hat der TSV Kottern sein Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten TSV Landsberg 2:1 (0:0) gewonnen.

Wie auch die letzten Partien gegen den TSV Landsberg, begann auch diese Begegnung äußerst verfahren. Auf beiden Seiten war keine klare Linie erkennbar, aber die Gastgeber hatten mehr vom Spiel und konnten beinahe mit 1:0 in Führung gehen, aber Kapitän Marc Penz kann auf der Linie klären und es bleibt beim 0:0. Bis auf einen Schuss von Sezer Yazir, der über das Landsberger Tor geht, war von Kottern in den ersten 20 Minuten nichts zu sehen. In der ersten Halbzeit kamen die Allgäuer kaum aus ihrer Hälfte heraus und waren überwiegend mit der Verteidigung beschäftigt. Zwei weitere Schüsse auf das gegnerische Tor durch Andreas Hindelang und nochmal Yazir – mehr war vom Tabellenvierten nicht zu sehen in Hälfte eins.
Zu Beginn der zweiten Hälfte war es Tobias Hänsle, der Kottern vor einem Rückstand bewahrte, als er sich in einen Schuss des Gegners „warf“, doch auf der „Aktivseite“ war es genauso mau wie in Halbzeit eins. Bei der bis dahin besten Chance der Gastgeber, vergeben drei Spieler vor dem leeren Kotterner Tor (60.). Landsberg, die den Sieg für den angestrebten Relegationsplatz brauchten, bemühten sich weiter, aber der TSV Kottern war es, der nach einem Angriff über Yazir und einem Kopfball von Hindelang mit 1:0 in Führung gingen (76.). Lange konnten sie sich nicht freuen, denn in der 83. Minute gelang Sebastian Bonfert der verdiente Ausgleich. In der Nachspielzeit wurden die Allgäuer für ihre engagierten 20 Minuten der zweiten Hälfte „belohnt“. Nach einem Foul an Robin Volland im Landsberger Strafraum, verwandelte Hindelang in der Nachspielzeit zum 2:1 Endstand (90+). Kottern fuhr als glücklicher Sieger nach Hause, für den TSV Landsberg wird es in den verbleibenden zwei Spielen sehr schwer, die  Relegation zu schaffen.
Für Kotterns Trainer Frank Wiblishauser war es nicht ganz einfach, das Ergebnis in Worte zu fassen: „Es war heute ein glücklicher Sieg, da wir alles, was uns die letzten Wochen ausgezeichnet hat, haben vermissen lassen. Am Ende hat sich die glücklichere Mannschaft durchgesetzt, denn über weite Strecken war es heute eine magere Vorstellung. Aber zumindest die letzten Minuten haben die Jungs gekämpft und durch den Elfmeter nehmen wir drei Punkte mit. Doch wenn wir diese Konsequenz bereits die ersten 80 Minuten der Partie gezeigt hätten, hätten wir nicht so zittern müssen.“

Diese Seite mit Freunden teilen - Social Networking
BFV - Bayernliga

Bayernliga Süd - Tabelle

Platz Mannschaft S Diff P
1.SV Heimstetten 354069
2.TSV Rain/Lech 352762
3.SV Pullach 342459
4.TSV 1874 Kottern 341157
5.TSV Schwabmünchen 34453
6.TSV Schwaben Augsburg 341553
7.DJK Vilzing 341552
8.TSV 1865 Dachau 341649
9.ASV Neumarkt 34246
10.TuS Holzkirchen 34-746
11.1. FC Sonthofen 34645
12.FC Ismaning 34-143
13.TSV 1860 München II 34142
14.SpVgg Hankofen-Hailing 34-1740
15.SV Kirchanschöring 34-637
16.BCF Wolfratshausen 34-3036
17.SB Chiemgau Traunstein 34-2035
18.TSV Landsberg 34-2333
19.TSV Kornburg 34-5728
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt. Der beste (Punkte/Spiele) Tabellen-14. der beiden Bayernligen entgeht der Abstiegsrelegation.